foodxchange Berlin – the golden rules

Kochen, backen, einmachen, gärtnern? Konfitüre, Kuchen, Ketchup, Kürbis? Die Küche ist dein Lieblingsort und der Herd dein Freund? Das Gärtnern ist dein Yoga? Teile deine Leidenschaft in unserem Tauschklub für selbst gemachte oder selbst geerntete Lebensmittel! Tausch deine tollen kulinarischen Produkte gegen andere genauso tolle. Tausch dich glücklich bei foodXchange Berlin. Wie das genau geht erfährst du hier.

Was ist foodXchange Berlin?
Wir sind ein privater Tauschklub für selbst gemachte oder selbst geerntete Lebensmittel. Bei uns triffst du Menschen für die gut Kochen und Backen genauso wichtig und schön ist wie für dich. Wir treffen uns ca. alle 6 Wochen, um unsere neusten kulinarischen Kreationen oder die letzte Ernte zu probieren und zu tauschen. Nach jedem Klubtermin gehst Du mit eingetauschten wunderbaren Lebensmitteln nach Hause, die es sonst nirgendwo gibt.

Warum ist foodXchange Berlin ein Klub?
Wir haben alle kein Gewerbe oder Laden. Wir produzieren tolle Lebensmittel als Hobby und weil es uns glücklich macht. Wir treffen uns als privater Klub, damit wir nicht mit einem öffentlichen Markt verwechselt werden, für den es viele Vorschriften wie Gewerbeanmeldung und Hygienerichtlinien gibt. Wir tauschen.

Kann ich bei foodXchange auch was kaufen?
Nein. Wir tauschen nur, wir verkaufen nicht, weil wir finden, das Geld auch mal Nebensache sein kann. Keiner von uns möchte ein Gewerbe betreiben. Wir sind nur an guten Lebensmitteln von gleich gesinnten Menschen interessiert, es macht uns Spaß diese zu probieren und gegen eigene selbst gemachte Lebensmittel zu tauschen.

Was muss ich tun um bei foodXchange Berlin dabei zu sein?
Wenn du mitmachen möchtest meldest du dich unter foodxchange@web.de an. Jede/r der zum ersten Mal dabei ist, wird automatisch Mitglied. Für die Teilnahme an einem Tauschtermin zahlst du 2 € Unkostenbeitrag. Dafür kannst du nach Herzenslust einmalige Lebensmittel tauschen.

Wann findet die foodXchange statt?
Wir treffen uns regelmäßig am letzten Mittwoch im Monat in der Markthalle Neun. Klar gibt es auch mal Ausnahmen oder Sondertermine Unsere Termine erfährst du auf der Facebookseite. Und hier. Auf Facebook kannst Du zur jeweiligen Veranstaltung beitreten und ankündigen, was Du mitbringst!

Wer steckt hinter foodXchange Berlin?
Die Gründerinnen von foodXchange sind Pamela Dorsch, Initiatorin des beliebten Naschmarkts in der Markthalle Neun und eine der Leiterinnen von Slow Food Berlin, und Cathrin Brandes, Gastronomieberaterin, Foodbloggerin (Berlin Tidbits) und Betreiberin des Speisenklub Neukölln.

Warum muss ich bei foodXchange Berlin einen Beitrag zahlen?
Wir organisieren für die Tauschtermine eine passende Location mit Tischen, Stühlen etc..Wir machen Werbung und lassen Karten und Poster drucken, damit so viele interessante Tauschpartner wie möglich den Weg zu uns finden. Dazu nutzen wir die Beiträge.

Wo findet foodXchange Berlin statt?
Tollerweise dürfen wir unsere Termine in der Markthalle Neun in Kreuzberg stattfinden lassen: http://www.markthalleneun.de Vielleicht bietet sich auch mal eine andere Location an. Auf unserer Facebookseite erfahrt ihr immer das Neueste dazu.

Wie laufen denn die Tauschtermine ab?
Ab 18:00 Uhr ist Aufbau. Ihr kommt mit euren Produkten, meldet euch bei uns an, bekommt eure Tauschkarten, baut alles auf einem Tisch auf und bereitet Häppchen oder Proben vor. Um 18:30 Uhr geht es los. Jetzt wird probiert, verglichen und geboten. Eine Stunde lang. Dein Tischnachbar hat leckeren Erdbeerlikör gemacht? Dann trag in seine Tauschkarte ein, wie viele von deinen Konfitüregläsern du ihm für eine Flasche bietest. Am Ende kann er entscheiden, welche Tauschangebote auf seiner Tauschkarte er annimmt. gegen 19:30 Uhr gehen dann die Köstlichkeiten über den Tisch!

Habt ihr noch mehr Fragen? Mailt sie uns! Wir freuen uns auf Euch!
mail: foodxchange@web.de

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Gedanken zu “foodxchange Berlin – the golden rules

  1. Ein total spannendes Konzept, das wirklich neugierig macht. 🙂 Ich weiß nicht, ob ich es zum ersten Termin schaffe, aber trotzdem ein paar Fragen zu ein paar für mich unklaren Punkten:
    – Welche Mengen muss man denn mitbringen? Ein Tisch und vorzubereitende Warenproben klingt irgendwie nach.. viel? Das wäre also zum Beispiel nix für jemanden, der fünf Gläser Marmelade eingekocht hat und die weitertauschen will…?
    – „Am Ende“ – das heißt, man muss bis zum Ende (wie lange?) da bleiben, vorher können Tauschgebote abgegeben werden und erst dann wird auf einen Schlag offiziell getauscht?

    Liebe Grüße

    • Hey wir freuen uns auf Dich! Danke für die Fragen, da werden wir bei Gelegenheit die Golden Rules nacharbeiten. Hier schonmal vorab:
      – Bei den Mengen bist Du völlig frei, das entscheidest ganz alleine Du. Ein Tisch wirst du ja aber trotzdem brauchen, den kann man sich ja ggf. auch teilen.
      – Du musst auch keine Proben vorbereiten. Unserer Erfahrung nach tauscht es sich aber leichter und es ist natürlich auch interessanter, wenn man alles mal probieren kann.
      – Von 18:00 bis 19:00 Uhr ist die Zeit das Angebot zu sichten, zu probieren und Tauschangebote auf die Tauschkarten zu schreiben. Ab 19:00 Uhr kann getauscht werden. Wenn Du fertig getauscht, hast kannst Du natürlich gehen.

      Alle Klarheiten beseitigt?
      Schöne Grüße von foodXchange

  2. Pingback: New Food Generation & New Food Economy: The Food Entrepreneurs Club & foodXchange @ Stadt Land Food | Food with a View

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s